Reglement

ORGANISATION

Der TRANS SWISS RUN 2019 wird vom Verein „Trans Swiss Runners“, mit Sitz in 9620 Lichtensteig organisiert.

TRANS SWISS RUN

Der TRANS SWISS RUN ist ein Erlebnislauf mit dem Charakter eines Marathons. Es handelt sich nicht um einen Wettkampf, bei dem die Strecke in einer festgelegten Zeitlimite zu bewältigen ist. Es wird eine Strecke angeboten. Die Strecke von 323 km wird in 7-Tagesetappen mit einer Tagesleistung von circa 46 km durchgeführt.

STRECKEN

Der TRANS SWISS RUN führt weitgehend über kleine Nebenstrassen, teilweise Wanderwege und Singletrails mit anspruchsvollen Laufpassagen. Auch nicht gesicherte, öffentliche Strassen müssen bewältigt werden. Es gilt in allen Fällen das Schweizer Strassenverkehrsgesetz.

Einige Abschnitte führen durch Naturschutzgebiete von nationaler Bedeutung und bedingen einen rücksichtsvollen Umgang mit der Natur. Das Wegwerfen von Gegenständen entlang der Strecke (auch Trinkflaschen) ist strikt untersagt.

Der TRANS SWISS RUN wird in 7 Tagen durchgeführt. Pro Tag müssen durchschnittlich 46 Kilometer zurückgelegt werden, bei bis zu 1.170 Höhenmetern pro Tag. Von Kreuzlingen am Bodensee (TG) geht es nach Hulftegg (SG), Einsiedeln (SZ), Sarnen (OW), Interlaken (BE), Gurnigelbad (BE) und Broc (FR) bis nach Lausanne (VD) am Genfersee.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Zum TRANS SWISS RUN zugelassen sind alle erwachsenen Personen männlichen und weiblichen Geschlechts aller Nationalitäten, die den Anforderungen der vorliegenden allgemeinen Bedingungen entsprechen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Schäden aller Art.
Für den Start zum TRANS SWISS RUN ist ein ärztlicher Gesundheitscheck von Vorteil (Eigenverantwortung).

Jeder Teilnehmer legt die Strecke in teilweiser Autonomie zurück. Der Teilnehmer ist zwischen den Verpflegungsposten oft alleine unterwegs und selbst für sein Wohl verantwortlich. Mit genügend mitgeführter Verpflegung und geeigneter technischer Ausrüstung ist er darauf vorbereitet.

LAUFKONSTELLATION

Der Trans Swiss Run 2019 kann nicht nur als Einzel- oder Gruppenlauf, sondern auch als Marathon-Paarlauf durchgeführt werden. Dabei hat jeder Paarläufer die Möglichkeit einzelne Strecken pro Tag oder Marathon-Etappen im Wechsel zu bewältigen. Dies ist besonders interessant für Läufer, die nicht jeden Tag einen Marathon laufen möchten. Paarläufer können sich entweder Tageweise abwechseln, oder jeweils einen Halbmarathon pro Tag laufen.

ANZAHL PLÄTZE

Für den TRANS SWISS RUN ist eine Maximalteilnehmerzahl von 30 Läufern vorgesehen.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die maximale Teilnehmerzahl anzupassen. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen und Zahlungseingänge vergeben. Es werden keine Wartelisten geführt.

LEISTUNGSBESCHREIBUNG

  • Für Läufer: 8 Übernachtungen (DZ, EZ o. MZ) mit Vollpension (exkl. Getränke in den Gaststätten).
  • Für Begleiter: 8 Übernachtungen (DZ) mit Halbpension (exkl. Mittagessen und Snacks tagsüber sowie Getränke in den Gaststätten)
  • Vollpension: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks und Getränke während und am Ende des Laufes (exkl. alkoholische Getränke).
  • Halbpension: Frühstück, Abendessen und Getränke in den Gaststätten (exkl. alkoholische Getränke).
  • Pro Tag sind 3 Verpflegungsstationen, inkl. einer grösseren Verpflegungsstelle am Ende jeder Tagesetappe, vorgesehen.
  • Gepäcktransport während des Laufes
  • Urkunde
  • Geschenk

ANMELDUNG

Die Anmeldung erfolgt online auf www.transswissrun.ch. Die Erfassung und Bewirtschaftung der Teilnehmerdaten geschieht durch Datasport. Mit der Anmeldung am TRANS SWISS RUN akzeptieren Sie das Reglement.

ANNULLIERUNG/ANMELDUNG

Es wird empfohlen, direkt bei der Anmeldung eine Annullierungsversicherung abzuschliessen. Diese Versicherung ermöglicht die Unkostenrückerstattung bei folgenden Gründen:

  • Unfall, schwere Krankheit (ärztliches Zeugnis, welches die Unfähigkeit zur Teilnahme am TRANS SWISS RUN bestätigt)
  • tragische familiäre Ereignisse

ANREISE UND PARKPLÄTZE

Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit Flug, Bus oder Bahn. Auto- und Wohnmobil-Parkplätze stehen nur bedingt zur Verfügung und müssen durch die Teilnehmer selbst organisiert werden.

UNTERKUNFT/HUNDE

Da wir den TRANS SWISS RUN in dieser Form auch zukünftig mit den gebuchten Unterkünften durchführen möchten, bestehen wir darauf, dass keine Hunde mit in die Unterkünfte genommen werden. Sollten Hunde mitgenommen werden, müssen Sie dafür ausserhalb der Unterkünfte einen Platz suchen. Auch wollen wir aus Hygienegründen an den Verpflegungsständen keine Hunde (wenn trotzdem dabei, dann bitte mit genügend Abstand). Auch transportieren die Veranstalter und sonstigen Betreuer keine Hunde in ihren Autos. Der Hundehalter ist bemüht einen eignen Betreuer dafür zu organisieren.

PRINZIP DER TEILWEISEN SELBSTVERSORGUNG

Der TRANS SWISS RUN findet in teilweiser Autonomie statt. Das heisst, jeder Läufer/in hat die Fähigkeit zwischen den Verpflegungs- und Kontrollposten, bezüglich Verpflegung, Ausrüstung, Orientierung und Sicherheit zurechtzukommen. Folgende Punkte sind zu beachten:

Jeder Läufer muss während des TRANS SWISS RUNS das gesamte vorgeschriebene Material bei sich haben. Das vorgeschriebene Pflichtmaterial wird in Eigenverantwortung vor jedem Start kontrolliert.

An den Verpflegungsposten gibt es Getränke und Speisen. Stilles Wasser und diverse Getränke stehen zum Füllen von Wasserbehältern zur Verfügung. Beim Verlassen der Verpflegungsposten ist jeder Läufer selbst verantwortlich, dass er genügend Flüssigkeit und Verpflegung bis zum nächsten Posten bei sich hat.

VERPFLEGUNG UND KONTROLLPOSTEN

Auf dem Streckenplan sind die Standorte aller Verpflegungsposten (alle 10 bis 12 km) vermerkt. Bei den Verpflegungsposten steht Ihnen zur Verfügung: Wasser, verschiedene Getränke, Riegel, Bananen, Trockenfrüchte, Orangen etc. Das Angebot wird abwechslungsreich und nahrhaft sein. Es empfiehlt sich aber trotzdem immer eine Notreserve an Verpflegung und Getränken mitzuführen.

Der Organisator kann jederzeit und ohne Vorankündigung Verpflegungs- oder Getränkeposten hinzufügen.

SICHERHEIT UND MEDIZINISCHE HILFE

Jeder in Schwierigkeit geratene Läufer (Verletzung oder gesundheitliche Probleme):

  • meldet sich nach Möglichkeit beim nächsten Strecken- oder Sanitätsposten
  • kann einen anderen Läufer um erste Hilfe bitten
  • ruft die Notfallnummer der Veranstaltung an

SANITÄTSDIENST

Bei den betreuten Verpflegungsposten befindet sich ein kleiner Sanitätskasten. Es gibt allerdings keinen Sanitätsdienst auf der Strecke. Bei einem Notfall sind die Notfallnummern zu wählen, welche Sie vom Veranstalter und Organisator vor dem Start bekommen haben. Bei Bedarf können Läufer/innen, die eine Pause benötigen oder verletzt sind, vom Veranstalter bis zum nächsten Verpflegungspunkt oder bis zum Etappenziel weiter transportiert werden. Eigene Notfallsachen, können den Verpflegungshelfern abgegeben werden.

STRECKENMARKIERUNG

Die Strecke wird nicht mit Fähnchen, Trassierband oder Hinweisschildern markiert.

STRECKENMATERIAL

Strecken- und GPS-Daten der einzelnen Etappen werden vom Veranstalter auf der Webseite zur Verfügung gestellt. Kartenmaterial und GPS-Daten sind eigenständig von jedem Teilnehmer auszudrucken bzw. auf ein GPS-fähiges Gerät herunter zu laden. GPS-Geräte sind beim Veranstalter leihweise erhältlich. Auf den Geräten sind die Etappen vorinstalliert. Die GPS-Geräte sind spätestens 6 Wochen vor Laufbeginn beim Veranstalter zu bestellen. Die Funktionstüchtigkeit der genutzten GPS-Geräte muss von jedem Läufer vor dem Start geprüft werden. Außerdem muss sichergestellt werden, dass das Mobiltelefon zu jeder Zeit eingeschaltet und die Notfallnummer des Veranstalters gespeichert ist.

 

Zusätzlich empfohlen werden, je nach Wetterlage:

  • ev. Beinlinge und Ärmlinge
  • Stirnband oder Mütze
  • Regenjacke
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Ersatz T-Shirt

VERSICHERUNG

Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Jeder Läufer muss über eine persönliche Unfallversicherung verfügen. Diese muss Kosten für Rettungen und Bergungen sowie Heilung einschliessen.

HAFTUNG

Eine Haftung jeglicher Art wird weder vom Veranstalter noch von Sponsoren, Partnern und Dienstleistern des TRANS SWISS RUNS übernommen. Dies gilt auch für Unfälle, Diebstahl und Haftung gegenüber Drittpersonen.

BEGLEITFAHRZEUG

Private Begleitfahrzeuge sind grundsätzlich gestattet. Es gilt in allen Fällen das Schweizer Strassenverkehrsgesetz.

GESCHENKE UND URKUNDE

Jeder Teilnehmer des TRANS SWISS RUNS erhält ein kleines Geschenk. Zudem bekommt jeder Teilnehmer eine persönliche Urkunde mit der erreichten Leistung.